FREIHEITSFUTTER #4 – April 2017

0 Comment
freiheitsfutter April 2017 Empehlungen Blog
Der Mai hat schon begonnen und so gibt es heute – leicht verspätet – die nächste Folge FREIHEITSFUTTER für dich.
Here we go..

FREIHEITSFUTTER – April 2017

„Versteckte Hierarchien, Machtspiele und ungeschriebene Regeln – die dunkle Seite der Arbeitswelt“ – wiebke-rimasch.de

In Wiebke’s Artikel geht es – wie der Name schon sagt – um versteckte Hierarchien in Unternehmen und ihre Folgen für all die, die (unfreiwillig) Teil davon sind.

„Gute Miene zum bösen Spiel“ – eine Phrase, die auch mir in meiner Ausbildungszeit immer wieder über den Weg gekommen ist. Dabei hilft dieses Spiel doch niemandem.
Was bringt es uns denn langfristig, unserem Gegenüber (in der Arbeitswelt) eine falsche Wahrheit aufzutischen? Egal ob Kollege, Chef oder Kunde. Für den Moment mag es vielleicht eine tolle (Not)Lösung sein, aber auf Dauer bedeutet das nur eins: Stress.

Genau damit beschäftigt sich Wiebke in ihrem Artikel und ruft uns dazu auf auch bei der Arbeit unser authentisches Selbst zu zeigen und nicht gegen unsere Werte zu handeln. Denn wenn wir alle mal ehrlich sind, passiert das leider viel zu häufig. Also ist es höchste Zeit auch bei der Arbeit in die Selbstliebe zurück zu finden, um den arbeitsalltag als authentisch und ehrlich zu bewältigen und so ein erfülltes und zufriedener es Leben zu führen.

Hier geht’s zum Arikel -> „Versteckte Hierarchien, Machtspiele und ungeschreibene Regeln – die dunkle Seite der Arbeitswelt“ – wiebke-riemasch.de


„Mut, dein Ding zu machen“ – damncharming.com von Sarah

Einen sehr inspirierenden Artikel hat Sarah von damncharming.com geschrieben, in dem sie von ihrem Mut, das eigene Ding zu machen, schreibt.

Viele von uns haben vielleicht schon seit Kindertagen Träume oder Visionen davon, was sie einmal machen möchten, wenn sie „groß“ sind. So war es auch bei Sarah.
Allerdings werden uns allen dabei immer wieder Steine in den Weg gelegt. Es gibt immer wieder Personen, die dir deine Idee madig reden wollen. Ganz gleich ob es vermeintliche Autoritäten, die Gesellschaft oder sogar deine engsten Vertrauten sind. Es wird immer Stimmen geben, die gegen deinen Traum sprechen. Das heißt aber noch lange nicht, dass du ihn nicht wahr machen kannst. 

Sarah zeigt mit ihrem Artikel sehr schön, dass es sehr wohl möglich ist. Bestimmt nicht von heute auf morgen und ganz sicher mit vielen Höhen und Tiefen und dem ein oder anderem Umweg.
Aber sicher ist eins: Solange du an deinem Traum und deiner Vision festhält, solange du daran glaubst, ist es auch möglich. Nur du musst daran glauben. Alles andere ist egal.

Hier geht’s zum Arikel -> „Mut, dein Ding zu machen“ – damncharming.com von Sarah


Song „Me Too“ – Meghan Trainor

Heute gibt es auch wieder einen Song, den ich sehr mag. Meghan Trainor macht mit „Me Too“ nicht nur gute Laune, sondern trägt ein Apell an unsere Selbstliebe in die Welt hinaus. Hier sind meine liebsten Stellen:

Who’s that sexy thing I see over there?
That’s me, standin‘ in the mirror

Diese Worte sollte mal jeder von uns täglich zu sich selbst im Spiegel sagen. Es würde eine menge verändern! Denn Schönheit kennt keine Form, genauso, wie die Liebe keine Grenzen kennt.

I thank God every day
That I woke up feelin‘ this way

Ein weiterer Aspekt, der viel verändern würde, wenn man ihn für sich anwendet: Morgens aufwachen und dankbar dafür sein. Dankbar zu sein, dass man lebt, dass man gesund ist, dass der eigene Körper einen jeden Tag durch die Gegend trägt und alles mögliche mitmacht.

And I can’t help lovin‘ myself
And I don’t need nobody else

Die schönste Erfahrung der Selbtliebe: Wer gelernt hat sich selbst zu lieben ist nicht mehr auf die Liebe von anderen angewiesen.

And even if they tried to
They can’t do it like I do

Wer in der Selbstliebe angekommen ist, versteht, wie einzigartig er ist und wie sinnlos es ist, sich mit anderen zu vergleichen, oder anderen nachzueifern. Denn wer seine Einzigartigkeit erkannt hat, weiß, dass er nie so sein wird, wie jemand anders und auch dass niemals jemand so sein wird wie man selbst.


Ich hoffe es waren wieder wertvolle Beiträge für dich dabei!

PS.: Hast du schon den letzten Teil der Artikelserie gelesen? Ich habe über die Auswirkungen von Selbstliebe in Beziehungen geschreiben und wie sie deine Beziehungen poitiv verändern kann.

Viel Spaß beim Stöbern,

Merken

Merken

Hat dir der Artikel gefallen? Teile ihn mit deinen Freunden!
0 Kommentare

Jetzt kommentieren