FREIHEITSFUTTER #3 – März 2017

4 Comments
Freiheitsfutter im März 2017 - Meine Empfehlungen für dich - daseinealles.de
Puuh – der März ist schon wieder rum.. Wie schnell die Zeit vergeht! Ich habe das Gefühl, das Jahr ist gerade erst angefangen, dabei ist jetzt schon wieder ein Viertel davon um. Grund genug sich weiter mit der persönlichen Entwicklung zu beschäftigen und seinen Blick auf die Welt noch stärker zu schärfen.
Heute stelle ich dir wieder drei Quellen vor, die dich inspirieren und dir helfen sollen ein freies und selbstbestimmtes Leben zu führen. Auf geht’s!

FREIHEITSFUTTER #3 – März 2017

„Ikigai – So findest du deinen Grund, morgens aufzustehen“ von Chrissi – zentreasures.de

Die liebe Chrissi hat mir vor ein paar Monaten hier auf dem Blog einen Kommentar zu meinem Artikel über Jahresvorsätze hinterlassen (und auch danach noch einige andere! Vielleicht hat sie schon mal jemand in den Kommentaren entdeckt? 🙂 ), woraufhin ich auch ihren tollen Blog zentreasures.de für mich entdeckt habe. Dort schreibt sie über ihren Weg „zu mehr Positivität, Produktivität, einem gesünderen Lifestyle und der richtigen Prise Zen im Leben.“ Also lauter Themen mit denen ich mich sehr gut identifizieren kann. Es lohnt sich auf jeden Fall bei ihr vorbei zu schauen!

In diesem Artikel geht es um den Begriff „Ikigai“. Er kommt aus Japan und beschreibt den „Grund deines Lebens. Das, wofür du morgens aufstehst.“. Viele Menschen wissen leider gar nicht wofür sie morgens eigentlich aufstehen. Für die Arbeit vielleicht, aber das kann doch nicht der Grund des Lebens sein. Wir sollten nicht leben um zu arbeiten, sondern arbeiten um zu Leben. Und dabei sollte die Arbeit kein lästiger Teil des Lebens sein, sondern eine wahre Erfüllung! 

Genau darum geht es beim Ikigai. Herauszufinden, was du liebst, worin du gut bist, was diese Welt braucht und wofür du bezahlt werden kannst. Chrissi nimmt dich in ihrem Artikel an die Hand und hilft dir Schritt für Schritt deinem Ikigai näher zu kommen. Ich habe es selbst ausprobiert und obwohl mir schon vieles klar war, hat mir das nochmal einen viel schärferen Blick auf alles gegeben.

Also für alle, die keinen Schimmer haben, warum sie existieren. Für alle, die sich nicht sicher sind, was eigentlich der Sinn ihres Lebens ist und für alle, die einfach noch mehr Klarheit wollen. Also sagen wir einfach ALLE: unbedingt lesen und mitmachen! Es hilft! 🙂

Hier geht’s zum Artikel -> „Ikigai – So findest du deinen Grund, morgens aufzustehen“ von Chrissi – zentreasures.de


„Wie Frieden entstehen kann.“ auf spiegeldich.net

Wir alle bekommen es mit: Terroranschläge, Unruhen und Bürgerkriege sind auf dieser Welt täglich präsent. Hass und Angst werden immer weiter verbreitet und manchmal hat man das Gefühl, dass diese Welt verloren ist.

„Wenn du keinen Frieden in dir finden kannst, wirst du ihn auch nirgendwo anders finden.“ lautet die Kernaussage des Textes. Der Schlüssel zu einer friedlicheren Welt liegt also in jedem von uns. Ein Ansatz mit dem ich mich sehr gut identifizieren kann, denn auch ich glaube, dass das Glück des einzelnen gleichzeitig das Glück der Welt ist und andersherum, wie du in meinem ABOUT nachlesen kannst.

Man glaubt immer es würde nichts ändern, wenn man bei sich selbst anfängt. Egal ob es da um Konsum, die eigenen Denkweisen oder die Energie geht, die man in die Welt ausstrahlt. Ich glaube, wenn wirklich jeder bei sich anfangen würde – selbst wenn es nur eine Kleinigkeit wäre, wie einem Fremden auf der Straße zuzulächeln – würde sich schon so einiges auf dieser Welt zum positiven verändern.

Schön zu wissen, dass ich mit diesem Gedanken nicht allein bin. Ich kann nur jedem empfehlen sich diesen Artikel einmal in Ruhe durchzulesen und zu reflektieren, welchen Einfluss man mit seinem eigenen Verhalten und Denken auf den Frieden in dieser Welt hat.

Hier geht’s zum Artikel -> „Wie Frieden entstehen kann.“ – spiegeldich.net


„Chained To The Rhythm“ – Katy Perry ft. Skip Marley

Heute gibt es wieder einen Song, den viele wahrscheinlich bereits aus dem Radio kennen. Nett zum mitsingen bei der Autofahrt oder nebenbei beim Kochen zu hören. Aber hat mal wirklich jemand auf den Text und die Aussage hinter diesem Song geachtet?

Die liebe Lorelle hat vor ein paar Tagen über Facebook darauf aufmerksam gemacht und ich muss ehrlich sagen, dass ich bis dahin auch noch nicht so genau hingehört habe. (Mag aber auch daran liegen, dass ich eigentlich nie Radio höre 😉 )

Auf jeden Fall wollte ich hier diese Message weiter tragen, um euch dazu aufzurufen mal genauer hinzuhören und zu überlegen, zu welchen Texten ihr da gerade freudig durch die Gegend tanzt, ohne weiter darüber nachzudenken. Denn das wäre genau das, was Katy Perry mit ihrem Song „Chained to the Rhythm“ kritisiert.

Hier sind meine liebsten Songtextausschnitte:

„So comfortable, we live in a bubble, a bubble
So comfortable, we cannot see the trouble, the trouble“

„Turn it up, it’s your favorite song
Dance, dance, dance to the distortion
Come on, turn it up, keep it on repeat
Stumbling around like a wasted zombie
Yeah, we think we’re free
Drink, this one is on me
We’re all chained to the rhythm“

„Are we tone deaf?
Keep sweeping it under the mat
Thought we can do better than that
I hope we can“

„It is my desire
Break down the walls to connect, inspire
Ay, up in your high place, liars
Time is ticking for the empire
The truth they feed is feeble
As so many times before
They greed over the people“

 


Ich hoffe es war wieder für jeden etwas Interessantes dabei! Mir macht es auf jeden Fall immer wieder Spaß neue Quellen und inspirierende Inhalte zu finden und zu teilen. Wenn du auch etwas Spannendes zu teilen hast, dass auf dem Weg in ein selbstbestimmtes und freies Leben hilft: Ab in die Kommentare damit! 🙂

Nächste Woche geht es dann mit meiner Artikelserie zum Thema Selbstliebe weiter. Es wird um unser Berufsleben gehen und warum auch dort Selbstliebe absolut wichtig ist.

Bis dahin,

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Hat dir der Artikel gefallen? Teile ihn mit deinen Freunden!
4 Kommentare
  • Carlos

    Liebe Marlene,
    vielen Dank für die Erwähnung und die schönen Inspirationsimpulse.
    Alles Liebe,
    Carlos

    • Marlene

      Gerne doch! 🙂

      Liebe Grüße
      Marlene

  • Chrissi

    Oh Marlene, DANKE für die Erwähnung!
    Du hast das Ikigai-Konzept wirklich super zusammengefasst.

    Der Artikel von Carlos ist gradios! Er bringt es wirklich auf den Punkt!

    Und zu deiner Song-Empfehlung: Ich mochte Katys Musik mal wesentlich lieber als jetzt… aber die Lyrics sind wirklich gut, da hast du recht!

    Ich gehe nun endlich mal deine bisherigen Selbstliebe-Beiträge lesen <3
    Liebe Grüße,
    Chrissi

    • Marlene

      Chrissi, ich kann nur DANKE sagen für deine tolle Arbeit!
      Absolut teilenswert! <3

      Wie schön, dass dir die anderen Beiträge auch wieder gefallen. 🙂

      Liebe Grüße
      Marlene